Saisonstart in der 2. Bundesliga

 

Mitte Oktober ging es nach über 18 Monaten Ligapause endlich wieder offiziell los, am 17.10. startete unsere „Zweite“ in Pforzheim. Mit zwei Siegen in den mittelbadischen Duellen gegen den 1.TSC Pforzheim und den SSC Karlsruhe und einer Niederlage gegen Submarin Pößneck liegen die Malscher nach der ersten Spielrunde voll im Soll.

Gegen den TSC Pforzheim konnten Fabian Waidele Mitte der ersten Hälfte sowie Laura Büchner und Torben Hettinger jeweils kurz nach der Halbzeitpause die Körbe für Malsch erzielen, der Pforzheimer Gegentreffer sechs Minuten vor Spielende konnte keine entscheidenden Kräfte mehr bei den Goldstädtern freisetzen. Endstand 3:1 für TSV Malsch II. Der TCO Weinheim erwischte einen mäßigen Start in die neue Saison und musste dem SSC Karlsruhe beim 2:6 die Punkte überlassen. Das junge Team von Submarin Pößneck konnte sich mit seinem schnellen dynamischen Spiel gegen Aufsteiger Ratisbona Regensburg deutlich mit 7:1 durchsetzen. Der SV Böblingen startete nach vielen Jahren in der 1.Bundesliga in dieser Saison eine Klasse tiefer, die überwiegend „alten Herren“ zeigten beim 6:0 gegen TCO Weinheim aber immer noch ihr Durchsetzungsvermögen. Durch einen überraschenden Korb bereits in der dritten Minute gegen den SSC Karlsruhe und geschickte Defensivarbeit im weiteren Spielverlauf konnte der 1.TSC Pforzheim den ersten Erfolg in der neuen Saison verbuchen.

Die Führung des TSV Malsch II in der fünften Minute durch Marcel Schulz konnte Submarin Pößneck bis zur Halbzeit in eine eigene 2:1-Führung umwandeln. Eine kurze Schwächeperiode nach dem Seitenwechsel brachte den TSV Malsch dann schnell mit 1:5 ins Hintertreffen. M.Schulz gelang in der 24. Minute erneut ein Korb, Pößneck stelle allerdings kurz drauf den alten Abstand wieder her. Endstand 2:6 aus Malscher Sicht. Auch gegen den SV Böblingen zogen die Regensburger beim 1:4 den Kürzeren. Der TCO Weinheim war beim 1:5 gegen den 1.TSC Pforzheim auch im zweiten Saisonspiel ohne Chancen auf einen Erfolg. 

Das Duell der Trainingspartner zwischen dem SSC Karlsruhe und dem TSV Malsch II ging zu Gunsten der Malscher aus. Die Karlsruher Führung in der Anfangsphase konnten M.Schulz und F.Waidele Mitte der ersten Hälfte drehen. Beim Stand von 1:1 konnte M. Schulz zudem einen gegnerischen Strafwurf erfolgreich parrieren. Allerdings fiel dann kurz vor der Pause doch noch der Karlsruher Ausgleich zum 2:2. Nach dem Seitenwechsel konnten Alex Wicht und T.Hettinger den TSV Malsch schnell 4:2 in Front bringen. In der Schlussphase gelang Karlsruhe zwar noch der Anschlusstreffer, F.Waidele beantwortete diesen mit einem erfolgreichen Konter in der Schlussminute. Endstand 5:3 für den TSV Malsch II. 

Obwohl einige Teams noch über Personalsorgen klagten und teilweise auch in konditioneller Hinsicht noch leichte Defizite aufwiesen, war der erste Spieltag nach der langen Corona bedingten Pause auf einem sehr ansprechenden Niveau.

Die Spiele der ersten Spielrunde:

TCO Weinheim           - SSC Karlsruhe           2:6

1.TSC Pforzheim         - TSV Malsch II            1:3

Submarin Pößneck      - TC Rat. Regensburg  7:1

TCO Weinheim           - SV Böblingen            0:6

SSC Karlsruhe             - 1.TSC Pforzheim       0:1

TSV Malsch II              - Submarin Pößneck   2:6

TC Rat. Regensburg    - SV Böblingen            1:4

TCO Weinheim           - 1.TSC Pforzheim       1:5

SSC Karlsruhe             - TSV Malsch II            3:5

 

Die aktuelle Tabelle:

Submarin Pößneck                 2                      13:3                 6

SV Böblinen                            2                      10:1                 6

TSV Malsch II                          3                      10:10               6

1.TSC Pforzheim                     3                      7:4                 6

SSC Karlsruhe                         3                      9:8                 3

TC Rat. Regensburg                2                      2:11               0

TCO Weinheim                       3                      3:17               0

 

Am kommenden Wochenende starte der Spielbetrieb in der 1. Bundesliga ebenfalls in Pforzheim.