Läckerli Cup 2016 - TSV Malsch mit Platz 2

Bereits zum 16. Mal fand am vergangenen Wochenende der Läckerli Cup in Basel statt. Wie in den Jahren zuvor, stellte der TSV Malsch auch in diesem Jahr eine Mixed-Mannschaft aus Spielern der 1. und 2. Mannschaft sowie einigen Gastspielern zusammen.

 

Die Anreise am Freitag Nachmittag verlief reibungslos, so dass Die Mannschaft pünktlich in Basel eintrafen. Sofort wurde mit dem Zeltaufbau begonnen um die besten Plätze im Bad zu sichern. Erstmals war für den Aufenthalt zwischen der Spiele ein Mannschaftszelt der DLRG Im Einsatz. Nach kurzem überprüfen der Wassertemperatur ging es zum Abendessen. In gemütlicher Runde wurde noch bis tief in die Nacht gefachsimpelt.

Der Samstag startete mit einem ausgiebigen Frühstück bevor es um 9:00Uhr zur Mannschaftssitzung ging.

Im ersten Spiel des Tages mussten der TSV Malsch gegen den 2.Liga-Aufsteiger UWR Bodensee antreten. Schnell konnten das Team in Führung gehen und in einem einseitigen Spiel einen nie gefährdeten 9:0 Sieg erspielen. Die Tore für Malsch erzielten Stefanie Nusser (2), Darius Hettinger (2), Collin Laible (1) Thomas Gosso (1), Susi Schier (1), Lena Konstanzer (1), Gerold Hettinger (1)

Mit dem TC Freiburg folgte im zweiten Spiel ein deutlich stärkerer Gegner. In einem sehr ausgeglichenen Spiel auf Augenhöhe konnte der TSV durch einen Konter durch Jochen Schottmüller mit 1:0 in Führung gehen. In der Folgezeit konnte der TC Freiburg den Druck auf das Malscher Tor erhöhen ohne jedoch ein Tor zu erzielen.

Im dritten Spiel stand uns eine Nachwuchsmannschaft (verstärkt durch einige erfahrene Spieler) des Schweizer Meisters Zürich gegenüber. Die Abwehr der Schweizer konnte nur kurz den druckvollen Angriffen aus Malsch stand halten. Bereits nach 2 Minuten konnte der TSV durch Collin Laible in Führung gehen. Es folgten weitere Treffer durch Lena Konstanzer und Stefanie Nusser zu einem nie gefährdeten 3:0 Sieg.

Mit dem Team aus Wiesbaden folgte im vierten Spiel ein unangenehmer Gegner. Bereits im Vorjahr standen sich beide Mannschaften im Halbfinale gegenüber. Der TSV startete schwach ins Spiel. Viele Fehlpässe und unnötige Ballverluste führten dazu, dass sich Wiesbaden am Malscher Tor festsetzen konnte. Durch eine Unstimmigkeit in der Verteidigung konnte Wiesbaden in Führung gehen. Nach einer Umstellung kurz vor Schluss gelang dem TSV jedoch noch der Ausgleich zum 1:1 durch Collin Laible.

Im letzten Spiel der Vorrunde stand mit Turnierfavorit Manta Saarbrücken (verstärkt durch 5 Spieler des DSSC Duisburg) der schwerste Gegner auf dem Programm. Aufgrund des Unentschiedens zwischen Freiburg und Wiesbaden waren Saarbrücken und der TSV bereits für das Halbfinale qualifiziert. In einem sehr ausgeglichenen Spiel konnte Saarbrücken 4 Minuten vor Schluss durch Ex-Nationalspieler Pahl in Führung gehen. Der TSV schaffte es in der Folge nicht den Ausgleich zu erzielen, so dass es beim 1:0 Endstand blieb.

In der Gruppe 2 qualifizierten sich das Team der Czech Boys sowie der TCO Weinheim für das Halbfinale.

Aufgrund des schlechten Wetters wurden die Halbfinalbegegnungen auf den Sonntag verlegt, so dass der Abend bei  „Wienerle“ mit Kartoffel- und Nudelsalat ausgeklungen werden konnte.

Am Final-Sonntag gewann Saarbrücken klar das erste Halbfinale gegen Weinheim mit 11:0.

Im zweiten Halbfinale stand der TSV seinen Freunden aus Tschechien (seit Jahren Gäste auf dem Malscher Storch) gegenüber. In einer spannenden und abwechslungsreichen Begegnung viel die Entscheidung erst vier Minuten vor dem Ende. Nachdem sich der tschechische Torverteidiger bei einem massiven Angriff der Malscher nur noch mit einem Foul zu helfen wusste, entschieden die Schiedsrichter auf Strafstoß. Dieser konnte im dritten Versuch durch Jochen Schottmüller verwandelt werden. Die folgenden Minuten konnte der TSV Malsch geschickt den Ball in den eigenen Reihen halten, so dass keine weiteren Treffer mehr vielen.

Somit standen sich im Finale mit Manta Saarbrücken und dem TSV Malsch die gleichen Mannschaften wie im Vorjahr gegenüber. Aufgrund des verletzungsbedingten Ausfalls unseres Tormanns Darius Hettinger, musste der TSV kurzfristig umstellen. Bereits in der ersten Spielminute entschieden die Schiedsrichter auf Strafstoß gegen den TSV Malsch. Dieser konnte durch Pahl verwandelt werden. Leider schaffte es der TSV nicht wie am Vortag den Ball konsequent über die Mittellinie zu tragen, so dass es nur zu wenigen Entlastungsangriffen kam. Das 2:0 durch Bundesmann war auch gleichzeitig der Endstand.

Nach der Siegerehrung hieß es das Gepäck in die Autos zu laden und den Heimweg anzutreten. Nach gut 2 Stunden waren dann auch alle Spieler wohlbehalten zurück. Es hat wieder sehr viel Spass gemacht.

Gespielt haben: Darius Hettinger, Lena Konstanzer, Collin Laible, Jochen Hurst (alle Tor), Gerold Hettinger, Jochen Schottmüller, Thomas Gosso (alle Verteidigung), Susanne Schier, Jürgen Schier, Torben Hettinger, Marco Hettinger, Karoly Gregus und Stefanie Nusser (alle Sturm)